So wählen Sie neue Domains aus

Die Auswahlmöglichkeiten für eine Domain (oder auch mehrere) ähneln dem Inhalt eines frisch aufgetischten, gefüllten Früchte-, Gemüse- und Gewürzkorbs. Frisch und knackig, farbenfroh, zum Teil muss für den Verzehr vorher noch Wasser aufgekocht werden. Die einen sind süss, andere eher wässerig. Oder vielleicht doch lieber würzig oder mit einem ganz eigenen Geschmack?

Entscheide bezüglich der Domainwahl sind von vielen verschiedenen Faktoren abhängig, z. Bsp.: Soll die neue Domain für ein Unternehmen oder eine Organisation gelöst werden? Und damit auch der geschäftliche E-Mail-Verkehr über diese Domain stattfinden? Oder soll die Domain für ein zeitlich limitiertes Projekt, ein Kunstprojekt oder ein Produkt eingesetzt werden?

Wer ist der Inhaber der Domain, wo wird sie registriert? Welche To-Level-Domains kommen in Frage?

Schauen wir uns einige Grundsätze und Möglichkeiten an.

Wer ist Inhaber der Domain?

Eine nicht ganz unwichtige Frage: Wer ist der Inhaber der Domain? Sind das Sie als Person oder ist es eine juristische Persönlichkeit (Firma, Organisation)? Schlussendlich hat der Inhaber der Domain immer die Kontrolle über die Domain, sei es im Einsatz für eine Website oder für den E-Mail-Verkehr.

Bei Vereinen, kleineren Unternehmen — sogar auch grösseren Projekten — zeigt sich immer wieder, dass der Webdienstleister oder der Webmaster die entscheidende Domain auf seinen Namen registriert hat. Das führt regelmässig zu Unstimmigkeiten, sogar zu Rechtsfällen.

Seien Sie sich also sicher im Voraus, wer genau der Rechteinhaber der Domain sein soll.

Top-Level-Domains

Ursprünglich gab es nur sieben Top-Level-Domains (.com, .org, .net, .int, .edu, .gov und .mil). Unterdessen sind 300+ Länder-Domains dazugekommen (wie .ch für die Schweiz oder .at für Österreich). Zuletzt sind TLDs eingeführt worden, die sich nach Inhalt oder Tätigkeit richten (in der Regel auf Englisch, wie bspw. .car, .immobilien oder .immo, .cleaning, .dog oder .doctor, .energy, .golf oder .taxi).

Falls Sie ein Rockstar sind, empfehlen wir Ihnen eine Domain wie theartist.rocks

Schauen Sie sich die aktuellen TLD-Möglichkeiten auf Wikipedia an.

Für Unternehmen in der Schweiz

Sie sind verantwortlich für ein Unternehmen in der Schweiz? Somit ist eigentlich klar: Sichern Sie sich zuerst eine .ch-Domain (ihrefirma.ch). Danach können Sie sich — je nach Branche — zusätzliche Domains sichern, wie .fit (Fitness-Zentrum) oder .museum (selbstredend).


Das absolute No-Go!

Ein Unternehmen aus der Schweiz — konkret aus dem Kanton Bern — registriert eine (belgische) Domain nach dem Muster meinefirma.be (das .be fälschlicherweise für Bern BE).

Zudem lief die Website auf einem Server in Deutschland. Autscha!

Tun Sie das niemals!


Der Registrar

Registrieren Sie sich die Domains(s) über einen Registrar in der Schweiz. Punkt.

Die Checkliste

Der Korb an Auswahlmöglichkeiten ist gross und divers.
Seien Sie sich im Klaren darüber, wer der Inhaber der Domain ist.
Als Unternehmen in der Schweiz sichern Sie sich zuerst eine .ch-Domain.
Sichern Sie sich — falls empfehlenswert — zusätzliche TLDs.

Beratung bei der Auswahl

Lassen Sie sich für die Domainauswahl von Experten beraten. Die Auswahl ist grosszügig.